Online-Termine für den Einzelhandel

Der neue Corona-Beschluss von Anfang März machen es dem Einzelhandel nicht leicht. Abhängig von den Inzidenzzahlen darf auf verschiedene Art und Weise geöffnet werden.

Wird die 100 unterschritten, darf der Einzelhandel öffnen und Kunden im sogenannten „Termin-Shopping“ empfangen. Das bedeutet, jeder Kunde muss vorab einen Termin buchen. So soll die maximale Anzahl an Personen im Geschäft (in Abhängigkeit der Verkaufsfläche) gesteuert werden.

Viele Händler behelfen sich aktuell schon mit Remote-Shopping per Whatsapp, Telefon oder Zoom, um wenigstens etwas Umsatz zu generieren. Die Pflicht zu Shopping-Terminen könnte vor allem kleinere Händler überfordern. Terminanfragen wollen auf verschiedenen Kanälen beantwortet werden und es muss zentral Buch geführt werden. Das Chaos scheint vorprogrammiert.

Einfache Software für Click and Meet und Termin-Shopping

Genau hier möchte TerminShopper helfen und diese Probleme mit einem Online-Terminreservierungstool lösen. Eine einfache Buchungsseite für die Kunden, eine unkomplizierte Verwaltungsoberfläche für die Mitarbeiter inklusive Kalenderansicht und zahlreiche Extras digitalisieren die Terminvergabe und optimieren zugleich die internen Prozesse.

Kontaktieren Sie uns für weitere Details und schauen Sie sich gerne unsere Demo Termin-Buchung aus der Kundenperspektive an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.